logo 1000 200 schriften rugby 2

Aktuelles

CORONA und SPORT

Schreiben des BLSV an die Vereine vom 08.6.2021
Allgemeinde Hinweise, vorallem zur Bayer. Infektionsschutzverordndung.
Zum Schreiben des BLSV


 

 

Hannah Loibl, Sophie Loibl und Martin Gaim erfüllen Qualifikationsnormen für Bayerische Meisterschaften  

Für die LG Bayerwald starten Athletinnen und Athleten aus den Vereinen TV Viechtach, TV Zwiesel und TSV Regen. Besonders erfreulich sind Spitzenleistungen, die zur Teilnahme an Bayerischen Meisterschaften im Sepp-Brenninger-Stadion in Erfurt berechtigen. Startrecht haben dort in ihren jeweiligen Wettkampfklassen Hannah Loibl (wU23), Sophie Loibl (wU16) und Martin Gaim (Männer). Zu erwähnen ist, dass heuer in Zeiten der Corona-Pandemie bei allen nicht abgesagten Leichtathletik-Meetings strenge Hygienekonzepte gelten, die von Veranstaltern höchst aufwendig umgesetzt werden müssen und allen Athletinnen und Athleten einzigartige Wettkampferlebnisse ohne Zuschauer vermitteln.  

 

Überzeugende Leistungen bei Sprungwettbewerben

loibl hannah

Im Hochsprung glänzte Hannah Loibl (Zwiesel) bei hohen wetterbedingten Temperaturen mit neuer persönlicher Bestleistung. Bei ihrem Sieg übersprang sie beim Meeting in Bad Kötzting im ersten Versuch respektable 1,62 m. Mit dieser vorzüglichen Leistung ist sie bei den Bayerischen Meisterschaften der Juniorinnen (wU23) in Erding startberechtigt. Aber auch im Weitsprung hat Hannah mit Saisonbestleistung (5,10 m) dieses Ziel bei einem Wettkampf in Dachau erreicht. Ihre Schwester Sophie (Regen) geht in Erding im Weitsprung an den Start. Auf vorzügliche 4,98 m hat sie als Siegerin bei den kürzlich in Plattling ausgetragenen Niederbayerischen Meisterschaften ihre persönliche Bestweite gesteigert und so das Startrecht für Erding in der Wettkampfklasse wU16 erkämpft. Doch auch im Hochsprung hat sie die Qualifikationsnorm mit 1,45 m (neue persönliche Bestleistung) bei einem Wettkampf in Bad Kötzting erfüllt.

 

 Schnell auf Sprintstrecken unterwegs
martin gaim
Eine vielversprechende Leistung zeigte  Martin Gaim (Zwiesel) auf der langen Sprintstrecke über 400 m der Männer mit51,92 Sek. bei einem Meeting in München. Mit dieser Zeit in der Nähe seines eigenen LG-Rekordes (51,61 Sek.) qualifizierte er sich für die Bayerischen Meisterschaften in Erding. Schade, dass Martin bei den Niederbayerischen Meisterschaften in Plattling wegen muskulärer Probleme auf der Zielgeraden über 400 m stark an Tempo verlor und somit die sichere 51er Zeit verpasste, die ihm auf dieser Strecke zur Titelverteidigung gereicht hätte. Mit immerhin noch recht beachtlichen 52,25 Sek. wurde er Niederbayerischer Vizemeister, Alexander Bauer vom TV Hauzenberg siegte knapp vor Martin Gaim mit 52,10 Sekunden. Im 200m-Sprint wurde Martin mit 24,25 Sek. Dritter.  Weil dieser Lauf nur 45 Minuten nach dem 400m-Wettbewerb stattfand, hatte er nicht mehr die Kraft, um an seine Saisonbestzeit von 23,42 Sek., erzielt bei einem Wettbewerb in Hauzenberg, heranzukommen. Bei einem Sprinter-Meeting in Erding gefiel er als Sechster mit Saisonbestleistung über 100 m (11,66 Sek.).

Unser Ehrenmitglied Brigitte Münchnmeier hat im Kreise Ihrer Familie und Freunde Ihren 80. Geburtstag gefeiert.
Vom TV Zwiesel überbrachten 1. Vorsitzende Elisabeth Pfeffer und Geschäftsführer Udo Weiderer die besten Glückwünschen verbunden mit dem Wunsch, dass Brigitte noch lange das Damen Turnen weiter leitet.

(Udo Weiderer) Unser Ehrenmitglied Franz Keilhofer, der dem Turnverein seit über 75 Jahren die Treue hält, wurde am 13. September  90 Jahre alt. Diesen besonderen Geburtstag feierte er im Kreise seiner Familie und mit Abordnungen des TV Zwiesel, Freiwilligen Feuerwehr Schalding-Heining und dem Krieger- und Reservistenverein Schalding-Heining.

Über viele Jahre war Franz aktives Mitglied in der Männerturnriege des TV bis es ihn beruflich nach Passau verschlug. Franz kommt aber immer wieder zu Besuch nach Zwiesel und fragt immer nach wie es dem TV geht. „Ja mei da TV is a do“ war seine Aussage als er die Kleine Abordnung des TV Zwiesel sah. Die 2. Vorsitzende Johanna Unnasch und Geschäftsführer Udo Weiderer überbrachten die Glückwünsche des TV Zwiesel und wünschten Franz Keilhofer für die Zukunft viel Gesund und alles Gute!

keilhofer 1

keilhofer 2

Der Eiskeller wird wieder angefeuert

Der bewährte Faschingsball des TV Zwiesels im Eiskeller geht 2020 bereits in die vierte Runde. In diesem Jahr dreht sich alles um Cowboys und Indianer. Ganz unter dem Motto „Wilder Westen im Eiskeller“, welches die letztjährigen Ballbesucher mit einer klaren Mehrheit gewählt haben, wird die kurzzeitige Umgestaltung des Eiskellers am 01. Februar 2020 Form annehmen.

Das Organisationsteam des TVs arbeitet bereits auf Hochtouren daran, dem Fasching mit dem Motto wieder ein ganz besonderes Flair einzuhauchen. So sei die Atmosphäre mit einer der wichtigsten Punkte auf der Agenda des Faschingsteams, wie Annika Körner, Leiterin des TV-Faschings-Teams, berichtet.
fasching1

„Wir haben in den letzten Jahren aber auch gesehen, dass die Tanzfläche immer gut gefüllt ist. Deswegen wollen wir allen Ballbesuchern dieses Jahr viel Möglichkeit zum Austoben geben“, so Körner. Natürlich soll den Faschingsbegeisterten auch in den Tanzpausen etwas geboten werden. Freuen dürfen sich die Gäste neben dem Wild-Wild-West-Flair auch auf einen erfrischenden Drink im Saloon, eine spannenden Ganoven-Jagd und einen Anreiz für die Lachmuskeln.

Der Einlass in den Eiskeller startet um 18:30 Uhr, Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr. Musikalisch werden die Ballgäste von dem Duo Volk‘s Rebell durch den Abend begleitet. Auch für leckeres Essen ist aus der Küche des Pfefferbräustüberls von Rudi Eichinger gesorgt. Karten für den Faschingsball des TV Zwiesels sind im Vorverkauf in der 1. Dampfbierbrauerei für 12 € erhältlich. Restkarten werden an der Abendkasse für 14€ verkauft.

Das Faschingsteam hofft allen Ballbesuchern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten: „Der Abend soll die Gäste in eine Zeit zurückversetzen, in der Revolverhelden nicht nur die Hauptdarsteller in einem Film waren“, erklärt Annika Körner. Der Vorstand und das Organisationsteam des TV Zwiesels freuen sich deshalb auf viele Indianerinnen und Indianer, Cowboys und Cowgirls und natürlich auf alle anderen bunten und kreativen Maskeraden ganz im Motto des Wilden Westens.