logo 1000 200 schriften tanzen

Im österreichischen Zell am See am Fuße des Großglockners hatArmin Reif beim Ironman 70.3 seinen letzten Vorbereitungswettkampf vor dem Ironman auf Hawaii absolviert.ei der sogenannten Halbdistanz müssen die Athleten 1,9 Kilometer schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer laufen.
D
as Schwimmen fand für die rund 2000 Athleten im Zeller See statt. Die bergige Radstrecke führte die Athleten unter anderen den 13 Kilometer langen Anstieg zum Filzensattel hinauf. Neben den 1200 Höhenmetern kämpften die Teilnehmer auch mit niedrigen Temperaturen und teils starkem Regen. Der Halbmarathon verlief auf einer welligen Strecke durch die Innenstadt und am See entlang. Aufgrund von etwas Trainingsrückstand beim Schwimmen verlor Armin Reif auf den 1,9 Kilometern Zeit auf seine Kontrahenten und verließ den Zeller See nach 33 Minuten auf Position 51 in seiner Altersklasse liegend. Mit einer Radzeit von 2:25 Stunden konnte er sich vor dem Lauf auf Position 16 nach vorne arbeiten. Den Halbmarathon absolvierte Reif mit der schnellsten Laufzeit seiner AK in 1:17:59 Stunden wodurch er sich mit einer Gesamtzeit von 4:25:14 Stunden bis auf Position fünf in seiner Altersklasse verbesserte. Im Gesamtklassement bedeutete dies, inklusive der Profiathleten, Platz 56 von 2000 Startern. Der Sieg in der Altersklasse ging an Stefan Graf (4:19:11 Stunden) vor Stefan Wiessner (4:19:25 Stunden) und Christopher Schwab (4:22:49 Stunden).

Für den Triathleten, der an der TH Deggendorf arbeitet, geht es nun in die finale Vorbereitungsphase, bevor er Ende September nach Hawaii reist.