29. 03. 2017
Termine
  • Ab Freitag,  31.03.2017 nur noch
    Hallenklettern der
    Fortgeschrittenen
    /Erwachsenen in der Halle,
    wenn ein Klettern draußen
    nicht möglich ist.


    Aktuelle Infos ob ein Training
    stattfindet
    oder nicht kann man sich bei
    Michael Achatz unter
    0151/51393834 holen.


     
Neue Seiten
Besuche seit 25.04.2012
179541
Heute23
Gestern108
Diese Woche280
Diesen Monat2354
Anmelden

Aktuelles

Wiederbeginn Eltern-Kind-Turnen beim Turnverein Zwiesel


Beginn der Turnstunde ab 27. März 2017, jeden Montag ab 16.15 Uhr
Einzelhalle Gymnasium (alte Turnhalle), Treffpunkt: Dr. Schott-Str. 54,Gymnasium gegenüber der ehemaligen Post


Nachdem die Initiatorin und langjährige Übungsleiterin des Eltern-Kind Turnen beim TV Zwiesel, Frau Ingrid Kasparbauer, im November 2016 aus gesundheitlichen Gründen aufgehört hatte, mussten die vielen kleinen Turnerinnen und Turner zwangsweise mehrere Monate auf Ihre geliebte Turnstunde verzichten.
Umso größer ist nun die Freude, zwei kompetente Nachfolgerinnen für die Eltern-Kind Turnstunde, die sogenannten „Pampers Rocker“ (1 bis 3 Jahre) und die Gruppe der Kindergarten- und Vorschulkinder (4 bis 6 Jahre) gefunden zu haben.
Kerstin Hackl aus Lindberg und Denisa Buresova aus Zwiesel werden ab Montag, 27. März 2017 den Kleinsten der Sparte Turnen die Freude an der Bewegung und den Spaß am Miteinander näher bringen.
Beim Eltern-Kind Turnen stehen inhaltlich verschiedene Schwerpunkte im Vordergrund: Neben den einzelnen Bewegungsangeboten stehen auch die Erfahrungen, die in der Gruppe gemacht werden (Lernen von Rücksicht, Geduld, Teilen gemeinsamer Erlebnisse und auch das Lernen von anderen Kindern) wie auch die Beziehung zu der Bezugsperson im Fokus. (Erfahren von Sicherheit, Gemeinsamkeit, Vertrauen, Motivation etc.).
Im Einzelnen gehören Singspiele, Fingerspiele im Sitzkreis, „Aufwärmübungen, freies Spiel mit Materialien wie Reifen, Luftballons, Bohnensäckchen, Bälle etc. oder „Übungen“ auf Matten z.B. Purzelbaum, Rollen, Hampelmann usw. dazu. Weiterführende Übungen wie Turnen an Großgeräten (Böcke, Bänke, Matten, Trampolin) runden das Angebot ab. Hier sind die Kleinen ganz groß!
Alle interessierten Eltern und deren Kinder sind immer herzlich willkommen!
Durch den Neubeginn der Eltern-Kind Gruppe haben sich einige organisatorische Änderungen ergeben.  Die Eltern-Kind Gruppe und das Vorschulturnen mit Kerstin Hackl und Denisa Burosova findet immer montags in der alten Turnhalle des Gymnasiums und das Mädchen- und Wettkampfturnen mit Julia Wagenbauer und Michelle Schreder immer dienstags in der Turnhalle der Realschule Zwiesel statt. Da der Zulauf beim Vorschulturnen so groß ist, ist es ratsam für ein "Schnupperturnen" die Übungsleiterin Kerstin Hackl vorher zu kontaktieren.

eltern kind turnen
Kerstin Hackl und Denisa Buresova mit den kleinen TV-Turnerinnen

Übungsstunden finden Sie unter:
Turnstunden beim TV Zwiesel



Badminton Ranglistenturnier des Bezirks Ndb./Opf. in Zwiesel

Badminton Ranglistenturnier des Bezirks Ndb./Opf. in der Realschulturnhalle Zwiesel

Spannenden und beeindruckenden Badminton-Sport zeigte der Nachwuchs aus Niederbayern und der Oberpfalz am 11. und 12.03.2017 in der Turnhalle der Realschule Zwiesel. Bei diesem Ranglistenturnier bewiesen die Zwieseler Badminton Spieler um Bezirksjugendwart Christoph Körner ihre Fähigkeiten als Ausrichter.

Hier geht´s zur Fotogalerie: 

https://www.pictrs.com/sportlich-belichtet/6714932

TV freut sich über positive Entwicklung

Auch wenn der demografische Wandel manche Herausforderung mit sich bringt: Der TV 1886 ist bislang gut auf Kurs. Das ist bei der 130. Generalversammlung deutlich geworden. Dabei konnte auch der vakante Posten des Kassiers wieder besetzt werden.
Als Ehrengäste bei der Versammlung im Hotel „Zur Waldbahn“ begrüßte TV-Vorsitzende Elisabeth Pfeffer Landrat Michael Adam, 3.Bürgermeister Alfred Zellner,Stadtrat Walter Unnasch, Ehrenvorsitzenden Hans Hagl, Ehrenmitglied Franz Ketzer und Ehrenkassier Wolfgang Prokscha.
Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder Albert Pongratz und Monsignore Max Brechenmacher und dem Verlesen des Protokolls der letzten Generalversammlung durch Geschäftsführer Udo Weiderer wandte sich Landrat Adam in einem Grußwort an die Anwesenden.
Er bescheinigte dem TV, der einer der größten Vereine im Landkreis ist, nicht nur im Sport, sondern auch im gesellschaftlichen Leben Hervorragendes zu leisten.
Auch auf das leidige Thema der Sporthallenbelegungen ging Adam ein. Er sicherte zu, dass dies auf Landkreisebene zum Thema gemacht werde und er sich auch um finanzielle Mittel kümmern wolle.
Allerdings gebe es so manche bürokratische Hürde. Als klares Erfolgsmodell sieht Adam die 2012 eingeführte Ehrenamtskarte. Damit kann die Leistung von ehrenamtlichen Funktionären und Übungsleitern belohnt werden.
Alfred Zellner zollte dem Verein Respekt und Anerkennung im Namender Stadt. Als ältester und größter Verein Zwiesels biete der TV mit seinen Sparten ein breites Feld an sportlichen Möglichkeiten und bringe sich auch ins gesellschaftliche Miteinander ein.
In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte Vorsitzende Elisabeth Pfeffer an die Beteiligung bei der Zwieseler Glasnacht und die Belebung des Zwieseler Faschings durch die „Po Frost Party“ im Eiskeller
Erfreulich sei, dass die Mitgliederzahl zum Vorjahr konstant geblieben sei. Der TV 1886 hat weiterhin mehr als 1200 Mitglieder. Dennoch könne man sich nicht auf dem Geleisteten ausruhen, sondern müsse vermehrt auch auf den demografischen Wandel in der Stadt eingehen,so Pfeffer. „Es muss für eine breite Altersstruktur sportliche Angebote und vor allem auch gut ausgebildete Trainer und Übungsleiter geben. Nur so kann man einem Mitgliederschwund entgegen wirken.
Nach einem kurzen Ausblick auf die Aktivitäten 2017 bedankte sich die Vorsitzende besonders bei Geschäftsführer Udo Weiderer. „Der unermüdliche Aktionismus und das Herzblut, welches Udo Weiderer für den TV Zwiesel an den Tag legt, verdienen vollen Respekt und Anerkennung.“ Weiderer verlas im Anschluss den Kassenbericht und informierte eingehend über die Finanzen.
kassier

Demnach steht der Verein auf einer gesunden Basis. Die Kassenprüfer Hermann Prasch, Klaus Barysch und Karl Pscheidl bescheinigten eine tadellose Kassenführung.
Da sich der langjährige Kassier Wolfgang Prokscha bereits im vergangenen Jahr für das Amt nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte und kein Nachfolger gefunden werden konnte, ergab sich bei dieser Versammlung eine Änderung der Tagesordnung: Die Wahl eines Kassiers wurde neu aufgenommen.
Der vorgeschlagene Michael Achatz, Berufsschullehrer aus Frauenau, der seit acht Jahren aktiv der Sparte Klettern angehört, wurde einstimmig zum neuen Kassier gewählt.
Zuvor war das Amt 60 Jahre in Händen der Familie Prokscha. Von 1956 bis 1978 war Gerhard Prokscha Schatzmeister des TV, von 1978 bis 2016 dann sein Sohn Wolfgang.
Für diese 38-jährige unermüdliche Arbeit und das Engagement als Hüttenwart der Zwieseler Hütte am Großen Arber bedankte sich die Vorstandschaft mit einem Modell dieser Hütte bei Wolfgang Prokscha.
Bevor abschließen langjährige Mitglieder geehrt wurden, bedankte sich Elisabeth Pfeffer für die hervorragende Zusammenarbeit.

− Christian Göstl -

EHRUNGEN:

ehrungen
25 Jahre:
Monika Bayerl, Thomas Bscheidl, Maria-Aloisia Freimuth, Inge Griedl, Wilhelm Handlos, Christine Handlos, Anneliese Hieke, Annika Körner, Kristina Kraus, Josef Kuchler, Sophie Palmi, Florian
Pongratz, Marianne Pongratz, Tobias Prinz, Theo Pscheidt, Mirjam Riedmann, Theresia Schreder, Markus Schreder, Katharina Stadler, Andreas Vogl, Gertraud Weiderer.
30 Jahre:
Anton Bernreiter, Linda Boesmueller, Hermann Fuchs, Ursula Gattermann, Ingrid Kolb, Simone Pongratz, Michael Probst, Rudolf Stöcker, Julia Süß.
35 Jahre:
Renate Achatz, Rudolf Bauer, Markus Dahlke, Reiner Gattermann, Klaus Keilhofer, Barbara Kreuzer, Bernd Kufner, Claudia Maurer, Christine Neubert, Tobias Prenissl, Gabriele Reithmeier, Georg Simmeth, Theresia Six,
Reinhold Sixt, Michael Stoiber,Katharina Wildfeuer, Margit Witzmann, Markus Witzmann.
40 Jahre:
Everett Eichinger, Maria Fastner, Hubert Gaschler, Lothar Hackl, Ernst Hufnagel, Marion Strunz, Ines Wagenbauer.
45 Jahre:
Martin Adam, Klaus Barysch, Heike Buchinger, Manfred Fischer, Helga Huttner, Ursula Klostermann.
50 Jahre:
Eva Haller, Luise Kindermann, Christine Krottenthaler, Gertrud Wolf.
55 Jahre:
Barbara Langer.
60 Jahre:
Annemarie Oesterle.
65 Jahre:
Annemarie Reif.
85 Jahre:
Caroline Pretsch v. Lerchenhorst